Erfolgreicher Start der FARE Streetkick-Tour12 Juni 2006

Die FARE Streetkick-Tour bei der Weltmeisterschaft hatte einen erfolgreichen Start. Tausende Fans besuchten die mobilen Anlagen und spielten Fußball.

Fans aus Deutschland, Costa Rica, Polen, Ekuador, Iran, Mexiko, Argentinien, und Cote d'Ivoire kamen zum Streetkick zusammen, lernten dabei über antirassistische Kampagnen im Fußball und teilten ihre Erfahrungen.

Während Streetkick die Aufmerksamkeit vieler Fußballfans aus aller Welt erfasste, verteilten FARE Mitarbeiter das Football Unites! Fanzine mit einem Exklusivinterview mit dem Weltfußballer des Jahres Ronaldinho.

UK FARE Partner Football Unites, Racism Divides und der deutsche FARE Partner Dem Ball egal brachten Streetkick nach München, Nürnberg, Gelsenkirchen und Hamburg. In den nächsten drei Tagen wird die Streetkick-Tour bei den folgenden Spielen Halt machen:
12. Juni, USA – Tschechische Republik, Gelsenkirchen (Ebertstrasse)
13. Juni, Brasilien – Kroatien, Berlin (Treptower Park)
15. Juni, England – Trinidad & Tobago, Nürnberg (Volksfestplatz)

Howard Holmes vom englischen FARE Partner Football Unites, Racism Divides sagte:
Die Streetkick-Tour wurde sehr gut aufgenommen, mit der Einbindung von Fans aus aller Welt.

Streetkick ist ein symbolischer Fokus des Football Unites-Programmes während der Weltmeisterschaft und bis jetzt wurde die proaktive antirassistische Arbeit des FARE Netzwerks tausenden Fans vorgestellt, während sie sich an einem Fußballspiel mit Leuten erfreuten, mit denen sie sonst wahrscheinlich nie zusammengetroffen wären.