Neonazis mit Fußballfans bei der anstehenden WM in Deutschland24 Januar 2006

Neonazi-Gruppen aus einigen osteuropäischen Ländern sind dabei, ihre Kräfte gegen schwarze Spieler (wie z.B. Campbell, King) der englischen Elf zu bündeln. Laut der englischen Zeitung Sunday Times haben Skinheads aus Serbien-Montenegro, Kroatien und der Tschechischen Republik einige Treffen veranstaltet, um rassistische Attacken in den Fußballstadien anlässlich der anstehenden Fußball-WM in Deutschland untereinander zu koordinieren. Um diese Meldung zu bestätigen, hat die englische Tageszeitung gestern zwei Interviews an wichtige Vertreter dieser Fangruppen veröffentlicht: Rdi Jiricna, Mitglied der tschechischen Bewegung der Faschistischen Brigaden, und Dragan Banovic, Leiter der Gruppe der Faschistischen Serben. Jiricna hat betont, dass Deutschland die spirituelle Heimat der Neonazis und der rassistischen Gruppen sei: „Wir bereiten uns für den gemeinsamen Kampf vor – erklärte Jiricna – wir werden gegen farbigen Spieler antreten, weil sie langsam die weißen Spieler aus dem Spiel verdrängen“. Im gleichen Ton war auch die Erklärung des serbischen Vertreters: „Deutschland wird zu einem großartigen Schlachtfeld werden – erklärte Banovic – und zu einer einzigartigen Chance für uns, unser Credo zu verbreiten. Unsere erste Zielscheibe sind die farbigen Spieler der englischen Mannschaft, wir werden sie mit etwas Größerem als einfachen Bananen schlagen“. Laut diesen Gruppen werden die für die WM geplanten Sicherheitsmaßnahmen sie nicht daran hindern, Zugang zu den Stadien zu haben.

(Quelle: Il Manifesto)