Konferenz zur Förderung des interkulturellen Dialogs und zur Überwindung von ethnischer Diskriminierung und Rassismus am Balkan12 Oktober 2010

Skopje, Mazedonien, 14.-15. Oktober 2010

Der Football Against Racism in Europe (FARE) Partner Macedonian Center for Culture and Development (MCCD) und der Fußballverband der FJR Macedonien veranstalten vom 14.-15. Oktober 2010 in Kooperation mit dem Europarat / Enlarged Partial Agreement on Sport (EPAS) und FARE Partner FairPlay-VIDC eine regionale Konferenz in Skopje, mit dem Ziel, den interkulturellen Dialog am Balkan zu stärken. Bei dem Treffen werden Best Practice Beispiele ausgetauscht und Initiativen präsentiert, die dazu beitragen, ethnische Diskriminierung und Rassismus zu überwinden. Speziell das Arbeitsfeld Sport steht im Mittelpunkt der Diskussion ebenso wie die Vernetzung von regionalen und internationalen Akteur/innen und Entscheidungsträger/innen.

Die Eröffnungsrunde befasst sich mit internationalen Perspektiven. Redebeiträge kommen von Haralampie Hadji-Risteski (Präsident des mazedonischen Fußballverbandes), von Dime Spasov (Direktor der nationalen Agentur für Jugend und Sport, Mazedonien), Patrick Gasser (UEFA), Ewa Markowicz (EPAS), Nelko Nelkovski (MCCD und Rat für die soziale Dimension des Sports ohne Gewalt, Nationalismus und Rassismus in Mazedonien) und Piara Powar (FARE). Die Runde wird von Michael Fanizadeh (VIDC) moderiert. Danach folgt eine Diskussionsrunde zum Thema “Sicherstellung von sozialem Zusammenhalt und die Bekämpfung von Roma-Diskriminierung am Balkan“, die von Sonia Parayre (EPAS) geleitet wird.

Auch die Diskussionsrunde zu den positiven Einflüssen, die der Fußballsport auf den Kampf gegen Rassismus und Nationalismus haben kann, ist mit Ivan Anastasovski (Mazedonischer Fußballverband), Nina Pavlović (Kroatischer Fußballverband) und Igor Jankovic (Serbischer Fußballverband) prominent besetzt. Die hochkarätige Runde wird durch Daniel Dimovski, dem Präsidenten des mazedonischen Basketballverbandes komplettiert.

Zusätzlich werden erfahrene Mitglieder des FARE Netzwerkes wie Louise Eglefield (European Gay and Lesbian Sport Federation), Daniela Wurbs (Football Supports Europe), Damir Dedovic (Sport Association der Stadt Mostar; Bosnia & Herzegovina), Filip Jovicevic (BAAP-Montengro), Adem Preljevic (Fußballakademie von Novi Pazar; Serbia), Ismet Mahmut (Step Ahead youth association; Kroatien), Alexander Rakowitz (Balkan Alpe Adria Projekt) und Loukas Anastasiadis (Aris members society; Griechenland) ihre Projekte und Initiativen vorstellen.

Die Konferenz wird gefördert von EPAS, FARE, der King Baudouin Foundation und den Fußballverbänden der FJR Mazedonien, Serbien, Montenegro und Bosnien & Herzegovina.