Balkaniade 2009: Fest gegen Chauvinismus und Nationalismus06 August 2009

Nach der erfolgreichen Etablierung der Fußballkampagne gegen Nationalismus am Balkan von 2006 bis 2008 durch das Balkan Alpe Adria Projekt (BAAP) in Kooperation mit FARE Partner FairPlay-vidc und dem Netzwerk FARE – Football Against Racism in Europe, werden die Aktivitäten mit einem Jugendturnier (U15) in Banja Luka, Bosnien und Herzegowina, von 15. bis 16. August 2009 fortgesetzt.

Insgesamt neun Jugendteams aus Bosnien & Herzegowina (Borac Banja Luka, FK Laktasi, FK Slavija Sarajewo und Grad Mostar), Kroatien (Varteks Varazdin), Montenegro (Kom Podgorica), Mazedonien (FC Teteks Tetovo) und Serbien (Sindelic Nis und Grad Kragujevac) werden im Wettbewerb in Banja Luka zusammentreffen und gemeinsam ein Fest gegen Nationalismus, Chauvinismus und Intoleranz am Balkan feiern. Zusätzlich wurde für das Turnier eine Broschüre mit Botschaften bekannter Spieler gegen Rassismus und Nationalismus am Balkan produziert. Die Veranstaltung endet mit einem Spiel zwischen einer multi-ethnischen Elf der teilnehmenden Teams und einem Frauenteam aus Banja Luka. Workshops und Diskussionen bieten zudem Gelegenheit für eine ausführliche Erörterung von Rassismus und Nationalismus.

Mit der Macht und der Kraft des Fußballs haben wir ein Mittel, um gegen Rassismus und Diskriminierung anzukämpfen. Es liegt an uns und wir sind gefordert, dass Gleichberechtigung nicht nur ein leeres Wort bleibt, so der Turnierorganisator und BAAP Koordinator Alexander Rakowitz.

BAAP plant mit Unterstützung der nationalen Fußballverbände zukünftig eine Serie (3-4) von regionalen Jugendturnieren für Jungen und Mädchen (unter 14 oder 15) mit Teams aus verschiedenen Balkan-Ländern. Neun Teams qualifizieren sich dann Jahr für Jahr für die Endrunde der Balkaniade.

Die Initiative am Balkan wird von der UEFA, dem Fußballverband von Bosnien & Herzegowina sowie der Nike „Stand Up Speak Up“-Kampagne und der König Baudouin Fundation unterstützt.

Eine ausführliche Evaluierung der Ergebnisse der „Stand Up Speak Up“-Kampagne findet sich hier: „The Story 2005-2009“.