Ausstellung und Veranstaltungsreihe: Am Rasen sind wir alle gleich?!?10 Oktober 2012

Ausstellung und Veranstaltungsreihe zu Homophobie & Diskriminierung im Fußball. Von 15.-30. Oktober im Rahmen der FARE-Aktionswochen gegen Diskriminierung in der Bücherei Philadelphiabrücke und im Gugg in Wien.

Nach wie vor ist Diskriminierung – die Ausgrenzung und Gewalt gegen Menschen aufgrund ihrer Herkunft, ihrer Hautfarbe, ihres Geschlechts, ihrer Religion oder ihrer Sexualität – im Sport an der Tagesordnung. Speziell im Fußball ist Homophobie, die Diskriminierung von Lesben, Schwulen und Bisexuellen Personen aufgrund ihrer Sexualität, (k)ein Thema. Während es in anderen Sportarten sehr wohl Sportler_innen gibt, die sich geoutet haben, also offen zu ihrer Sexualität stehen (können), scheint dies im Männerfußball weiterhin unmöglich vereinbar mit bestehenden Vorstellungen von Männlichkeit. Fußballerinnen wiederum werden nach wie vor sehr häufig mit abwertender Intention als lesbisch imaginiert. Damit kommt zum Ausdruck, dass lesbisch Sein immer noch als Schimpfwort verwendet wird, und Frauen im Fußball nichts verloren hätten. Die Verschränkung von Homophobie und Sexismus, der Abwertung von Frauen, ist am Beispiel Frauenfußball gut zu erkennen.

Diesen Themen widmet sich eine Ausstellung und eine Veranstaltungsreihe von 15.-25. Oktober 2012 in der Bücherei Philadelphiabrücke. Die Ausstellung ist während dieser Zeit täglich zu den regulären Öffnungszeiten der Bücherei (Mo-Fr 11-19:00 Uhr) zu besichtigen. Im Anschluss daran ist die Ausstellung von 26.-30. Oktober im Gugg (Café und Vereinslokal der HOSI Wien) zu sehen.

PLAKAT zum Download
FLYER zum Download

AUSSTELLUNG „Against the Rules – Lesben und Schwule im Sport“

BÜCHEREI PHILADELPHIABRÜCKE:

–> Mo, 15.Oktober 19:30 Eröffnung, Buffet & Getränke:
Klaus Sator: „Gegen die Regeln- Der lange Weg einer Ausstellung“

Der Berliner Kultur- und Sozialwissenschaftler KLAUS SATOR, Initiator der Ausstellung, spricht über die Geschichte der Ausstellung, die Schwierigkeit und Notwendigkeit der Sichtbarmachung homosexueller Sportler_innen. Danach: Ausstellungs-Rundgang.

–> Mi, 17.Oktober 19:30 Lesung & Diskussion:
Almut Sülzle: „Fußball, Frauen, Männlichkeiten“

Die Sozialwissenschaftlerin ALMUT SÜLZLE liest aus ihrem gleichnamigen Buch (Campus Verlag, Frankfurt am Main 2011). Im Anschluss: Diskussion mit der Autorin zu Sexismus in den Fankurven und Strategien dagegen.

–> Fr, 19.Oktober 19:30 Round Table & Diskussion:
„Schwestern im Geiste?“ – Sexismus und Homophobie im Fußball

Diskutant_innen: GABRIELE DIETZE, Kulturwissenschaftlerin und Gender-Theoretikerin | ANGELA SCHWARZ, Wiener Antidiskriminierungstelle für gleichgeschlechtliche Lebensweisen (WAST) | KATHARINA DERNDARSKY Spielerin des Frauen*fußballteams Ballerinas | ROSA DIKETMÜLLER, Sportwissenschaftlerin | Moderation: SUSHILA MESQUITA, queer-feministische Aktivistin, Fußballfreund_in und Mitarbeiterin des Referats Genderforschung

DAS GUGG:

–> Di, 30. Oktober 19:00 Lesung & Diskussion:
Ronny Blaschke: „Versteckspieler“

Die Geschichte des Schwulen Fußballers Marcus Urban. Der Journalist RONNY BLASCHKE liest aus seinem 2008 erschienenen Buch(Verlag Die Werkstatt, Göttingen). Im Anschluss: Diskussion mit dem Autor.

Ausstellung &Veranstaltungsreihe sind eine Kooperation von FairPlay-VIDC, den Büchereien Wien (Zweigstelle Philadelphiabrücke), dem LesBiSchwulen Sportverein Aufschlag, der Homosexuellen Initiative (HOSI) Wien, den FreundInnen der Friedhofstribüne (Fanklub des Wiener Sportklubs) und der Buchhandlung Löwenherz.

Finanziell unterstützt wird die Aktion von der Stadt Wien (MA 51, Sportamt) und der Kommission der Europäischen Union im Rahmen des Projektes „Football for Equality – Tackling Racism and Homophobia in Football with a focus on Central and Eastern Europe“.