(English) About Fare

DasFareNetzwerkisteineDachorganisationfüralle,diesichdemKampfgegenDiskriminierungimFußballwidmenundsichvereintgegenAusgrenzungfürmehrsozialeIntegrationeinsetzen.

Fare will Diskriminierung mithilfe der integrativen Kraft des Fußballs bekämpfen. Schließlich ist es doch so: Fußball ist die beliebteste Sportart der Welt, er gehört uns allen und kann den sozialen Zusammenhalt der Gesellschaft fördern.

Fare bekämpft alle Formen von Diskriminierung: Rassismus, Sexismus, Diskriminierung aufgrund von Religionszugehörigkeit, Trans-und Homophobie, Diskriminierung von Menschen mit Behinderung, Neonazismus und extremen Nationalismus.

Das Netzwerk

Die Stärke des Netzwerks liegt in der Vielfalt seiner Mitglieder. Es besteht aus Fangruppen, NGOs, Menschenrechtsorganisationen, Breitensportvereinen. Mit ihrem unterschiedlichen Wissen und durch gemeinsames Handeln tragen Fare-Mitglieder dazu bei, aus Diskriminierung im Fußball in Zukunft ein Problem der Vergangenheit zu machen.

Fare wächst kontinuierlich und ist heute eine internationale Organisation mit mehr als 130 Mitgliedern in über 30 europäischen Ländern. Viele weitere Gruppen und Aktivisten nehmen an Kampagnen und Veranstaltungen organisiert durch Fare während des ganzen Jahres teil.

Durch die Football People Aktionswochen, die jährlich mit über 1.500 Aktivitäten die weltweit größte Initiative gegen Diskriminierung im Fußball darstellt ist Fare inzwischen auch in Ländern außerhalb von Europa aktiv. Die Organisation arbeitet nicht nur in über 45 europäischen Ländern sondern auch mit Aktivisten in den Vereinigten Staaten, Südafrika, St. Lucia und Brasilien.

Was macht Fare?

Fare arbeitet auf allen Ebenen des Fußballs, um die soziale Integration von Menschen, die von Ausgrenzung betroffen sind, sozialen und ethnischen Minderheiten zu fördern und um Entscheidungsträger im Fußball zum Handeln aufzufordern und sich aktiv gegen Diskriminierung zu engagieren.

Fare:

·       bekämpft Diskriminierung auf allen Ebenen des Fußballs

·       nutzt Fußball als Werkzeug und Vehikel, um gesellschaftliche Diskriminierung zu bekämpfen

·       fördert die Vernetzung und den grenzüberschreitenden Austausch von Good Practice

·       initiiert Programme und Veranstaltungen um Minderheiten und von Diskriminierung Betroffene in ihrer Handlungsfähigkeit zu stärken

·       gibt all jenen eine Stimme, die sich gegen Diskriminierung im Fußball engagieren

Als Netzwerk nutzt Fare seine Expertise, um bei der Bekämpfung von Diskriminierung und der Förderung von sozialer Inklusion zu beraten und zu unterstützen. Außerdem organisiert oder unterstützt Fare Initiativen u.a. durch:

·       Ausrichtung internationaler Konferenzen und Versammlungen

·       Erstellung von Praxisleitfäden und Unterrichtsmaterialien

·       Organisation von paneuropäischen und internationalen Kampagnen, darunter die Football People Aktionswochen

·       Planung und Durchführung von Programmen zur Bekämpfung von Diskriminierung bei internationalen Fußballwettbewerben

·       Beobachtung von internationalen Fußballspielen in Hinblick auf Diskriminierung