Ultra-Initiative gegen Rassismus in Campobasso23 Dezember 2004

Die antirassistische Ultra-Gruppierung „ULTRANTIRAZZISTA“ wurde während der Aktionswoche im Oktober 2004 gegründet. FARE und Promoter der Gruppe Ultras Smoked Heads aus Campobasso veranstalteten am 22. Dezember das/die erste offizielle Treffen/Diskussion. Wir veröffentlichen einen kurzen Bericht über den Ablauf des Treffens:

„Die Initiative wurde als erstes Mittel zur Förderung der Vereinigung gegründet … eine Art Wegbereitung für die nachfolgenden Initiativen.

Zentrales Thema waren die Dynamiken, die den Integrationsprozess begünstigen oder behindern können, und zwar aus drei sowohl ihrer Natur als auch der zeitlichen Stellung nach sehr unterschiedlichen Sichtweisen.

Wir haben einen Vertreter der weltweiten Vereinigung der „Molisaner“ [Einwohner aus dem Molise] eingeladen (die Bevölkerung des Molise erfuhr eine Auswanderungswelle, die beinahe zu einem Absinken der Bevölkerungszahl auf Null führte, um 1930 verließen in einem Jahr bis zu 42% der Einwohner die Gegend!!!). Wir sprachen mit ihm darüber, dass es zu dieser Zeit keine gesetzgeberischen Beschränkungen gab, die eine soziale Integration begünstigt hätten und über die anders gelagerte Erfüllung der Erwartungen der Ein- und Auswanderer vor 50 Jahren im Vergleich zu der fortwährenden Randgruppenexistenz von heute.

Mit einem Vertreter der palästinensischen Gemeinde aus Neapel wollten wir über die unterschiedliche Qualität der Integrationsphänomene aus zeitgenössischer und hauptstädtischer Sicht sprechen (unglücklicherweise aber wurde die palästinensische Frage nicht gern gesehen…)

Außerdem haben wir die Geschichte eines Jungen aus dem Kongo erzählt, der auf AUFSEHENERREGENDE ART UND WEISE nach Campobasso gelangte und in Zusammenarbeit vieler Vereinigungen von einer Welle der Solidarität getragen wird.

Wir hoffen, dass diese Initiative lediglich der Anfang einer langen Reihe ist…..

…wir werden weiterhin darüber berichten“.