Sturm Graz und Honvéd Budapest im UI Cup vereint gegen Rassismus18 Juli 2008

SK Puntigamer Sturm Graz wird bei der morgigen UEFA Intertoto Cup Begegnung in der Grazer UPC Arena (Anpfiff 18.00 Uhr) gemeinsam mit Budapest Honvéd FC aktiv gegen Rassismus und Diskriminierung auftreten.

Die Teamkapitäne tragen bei allen Spielen der EURO 2008 Kapitänsbinden mit der Botschaft Unite Against Racism (Vereint gegen Rassismus). An den Eingängen erhalten die BesucherInnen ein von beiden Vereinen gestaltetes zweisprachiges Flugblatt, im Stadion werden Poster mit dem Slogan „We don’t divide Black and White – We unite!“ und spezielle Transparente aufgehängt.

Zusätzlich wird vor dem Anpfiff der EM-Videospot „Different Languages – One Goal: No to Racism“ gezeigt, der vom internationalen Antirassismus Netzwerk Football Against Racism in Europe (FARE) für die UEFA produziert wurde und bei allen Spielen der EURO 2008 zu sehen war.

Vor dem Spiel wird eine eine Durchsage verlesen, in der es heisst:
Wir haben bei der EURO 2008 erlebt, wie der Fussball die Menschen zusammenbringen kann, unabhängig von unserer Herkunft, Hautfarbe, Religion oder Nationalität. Wir fordern alle Sturm-Anhänger dazu auf, sich am Kampf gegen Rassismus zu beteiligen!

Die Idee zu der Aktion kam vom SK Sturm Graz, die Umsetzung erfolgt gemeinsam mit der Initaitive FairPlay. Viele Farben. Ein Spiel und der ungarischen FARE Partnerorganisation „Mahatma Gandhi Human Rights Organisation“, die im Juni mit finanzieller Unterstützung der Soros Stiftung „Open Society Institute“ eine Kampagne gegen Rassismus im ungarischen Fußball startete.

Probleme mit Rassismus und Schwulenfeindlichkeit in beiden Fankurven

Die Fans des 13-fachen ungarischen Meisters Budapest Honvéd FC sind in der letzten Europacupsaison durch rechtsextreme Umtriebe aufgefallen. Beim UEFA Cup Match gegen den HSV am 16. August 2007 in Budapest waren Transparente mit den Emblemen der NSDAP Jugendorganisation “Deutsches Jungvolk” und rassistische Keltenkreuze zu sehen.

Sturm Graz Fans zeigten im ersten Spiel der neuen Bundesligasaison zwischen Sturm und Meister Rapid am 8. Juli im Fansektor eine homophobe Überrollfahne. Diese zeigt einen Rapid Fan beim Oralverkehr mit einem Polizisten und trägt den Slogan „UR Gay“. UR steht für „Ultras Rapid“, den größten Rapid-Fanklub.

www.fairplay.or.at