Polnischer Fußballverband fordert Vereine dazu auf, rassistische Transparente entfernen zu lassen06 November 2003

Delegierte einer vom polnischen Fußballverband organisierten Konferenz zum Thema Stadionsicherheit wurden kürzlich von der Notwendigkeit unterrichtet, im Stadion gegen ausländerfeindliche oder rechtsextremistische Symbole und Spruchbänder vorzugehen. An der Konferenz, die am 6. November 2003 in der polnischen Stadt Kielce stattfand, nahmen Verantwortliche aller führenden Vereine sowie Vertreter der Medien, der UEFA, des Europarats und mehrerer ausländischer Fußballverbände teil.

Als einer der Hauptredner wies Jacek Purski von der Organisation „Nie Wieder“ auf das vor kurzem erschienene Handbuch zur ausländerfeindlichen Symbolik hin, das von “Nie Wieder” in Zusammenarbeit mit dem polnischen Verband herausgebracht wurde. Er betonte die Notwendigkeit proaktiver Maßnahmen wie z.B. die Unterstützung antirassistischer Fan-Initiativen.