Pokaži Rasizmu Crveni Karton – Internationales Jugendturnier gegen Rassismus und Nationalismus am Balkan14 August 2006

In Kooperation mit dem serbischen Erstliga-Verein FK Smederevo, FARE Serbia und dem Balkan Alpe Adria Project (BAAP) veranstaltete das Netzwerk Football Against Racism in Europe (FARE) vom 4. – 6. August 2006 in der serbischen Kleinstadt Smederevo ein internationales Fußballturnier gegen Diskriminierung und Nationalismus am Balkan. Außerdem stand auch das Erstligaspiel zwischen FK Smederevo und Mladost Apatin am 5. August unter dem Motto: „Pokaži Rasizmu Crveni Karton“ („Zeig dem Rassismus die Rote Karte“)

An dem Turnier für U16 Jugendmannschaften nahmen Teams aus Mazedonien, Bosnien & Herzegowina, Kroatien, Bulgarien und Serbien teil, und bezeugten ihren Willen für einen Neuanfang am Balkan, jenseits von Rassismus, Nationalismus und Gewalt.

Das fußballerisch sehr anspruchsvolle Großfeldturnier wurde unterstützt durch die King Baudouin Foundation (KBF) und den europäischen Fußballverband UEFA.

Für Alexander Rakowitz von BAAP war das Turnier ein großer Erfolg und ein wichtiger Schritt vorwärts:

„Höhepunkt war sicher die gemeinsame Party für die Spieler am Samstagabend, als die Jugendlichen bei Pop- und Roma-Musik zusammen sangen und tanzten. Zu sehen, wie die Betreuer und Jugendlichen jenseits aller ethnischen oder religiösen Differenzen gemeinsam feierten und dabei die Gräben des Bürgerkriegs überbrückten, war sehr bewegend und ermutigend für die Zukunft.“

„Nächstes Jahr werden wir versuchen mittels regionalen Vorausscheidungen in Mazedonien, Kroatien, Bosnien & Herzegowina und Serbien noch mehr Jugendmannschaften zu beteiligen. Das Finalturnier soll dann in Sarajevo stattfinden, etwas was es in dieser Form im Jugendfußball seit dem Beginn des Balkankriegs nicht mehr gegeben hat.“

Aleksandar Jevdic, Business Manager von FK Smederevo und Präsident von FARE Serbia, erklärt die Beweggründe für die Kampagne:

„Die Idee eine Dependance von FARE in Serbien & Montenegro zu gründen, hatten wir erstmals auf der internationalen FARE Konferenz in Bratislava im Jahr 2005. Es ging uns darum, Rassismus, Nationalismus, Gewalt und andere schlechte Einflüsse in unserem Fußball zu bekämpfen.“

„Das Turnier im Smederevo ist der dritte große Event, den FARE Serbia seit 2005 organisiert hat. Zunächst sind da Antirassismus-Stadionaktionen von serbischen Erstligamannschaften wie Partizan oder Roter Stern Belgrad im Rahmen der FARE Aktionswoche zu nennen, dann haben wir ein Hallenturnier gegen Rassismus organisiert und jetzt eben erstmalig nach dem Krieg ein Jugendturnier gegen Rassismus und Nationalismus am Balkan.“

Neben Gastgeber FK Smederevo nahmen die Jugendteams Vardas Skopje aus Mazedonien, FK Sarajevo aus Bosnien & Herzegowina, HNK Orient Rijeka aus Kroatien, ZSKA Sofia aus Bulgarien sowie FK Partizan Belgrad, OFK Belgrad und FK Mladost Apatin aus der Vojvodina aus Serbien am U16-Bewerb teil.

Im Finale standen sich das Gastgeberteam FK Smederevo und FK Partizan aus dem 50 Kilometer entfernt gelegenen Belgrad gegenüber. Partizan gewann 2:1 und freute sich genauso wie die anderen beteiligten Mannschaften über die friedliche und freundliche Atmosphäre während der drei Tage. „Können wir so etwas nicht auch bei uns machen“, lautete daher die meistgestellte Frage der rund 160 Jugendlichen und Betreuer nach dem Event.