Startschuss für die Mondiali 2007!13 Juli 2007

Gestern wurde die Mondiali Antirazzisti 2007, die antirassistische Weltmeisterschaft, zum ersten Mal an einem neuen Ort in Casalecchio di Reno (Bologna) angepfiffen. In den nächsten Tagen werden mehr als 8000 Menschen aus über 50 Ländern ein großartiges Fest feiern.

Mondiali Antirazzisti 2007

Die Mondiali Antirazzisti ist ein nicht-kommerzielles internationales Kleinfeld-Fußballturnier gegen Rassismus und Diskriminierung und existiert bereits seit dem Jahre 1997. Sie wird vom italienischen FARE-Partnern „Progetto Ultra“ und UISP, sowie dem Geschichtsinstitut Istoreco organisiert und als größte Veranstaltung ihrer Art weltweit. Nach zehn Jahren in Montefiorino und Montecchio, findet die Mondiali Antirazzisti in diesem Jahr erstmals im Sport Center Salvador Allende in Casalecchio statt.

Mehr als nur Fußball

Neben dem Fußballturnier an dem in diesem Jahr 204 Teams teilnehmen werden (darunter 2/3 Mixed-Teams!) und anderer Sportverantaltungen (Basketball, Volleyball, Cricket) gibt es eine Vielzahl weiterer Angebote: Auf der „Piazza Antirazzista“ werden einerseits von den TeilnehmerInnen mitgebrachte Materialen ausgestellt, die über deren Aktivitäten informieren. Andererseits finden hier Diskussionsrunden und Ausstellungen statt.

Vor allem am Freitagabend ist es zum wiederholten Male Zeit für eine Fußball-Pause – einen speziellen Moment der zeigen soll, dass die Mondiali Antirazzisti eben nicht nur aus Fußball besteht! Wir laden euch ein, an den Workshops und Initiativen teilzunehmen und anschließend die Atmosphäre unseres alljährlichen Umzugs rund um das Festivalgelände zu genießen. Zu den weiteren Veranstaltungen im Rahmen der Mondiali gehören verschiedene Workshops, ein Filmfestival, Diskussionsveranstaltungen, viele Konzerte, Zeitzeugengespräche mit italienischen PartisanInnen sowie der Besuch des Schauplatzes des Massakers von Marzabotto.

FARE auf der Mondiali

Auch viele Partner von FARE werden auf der Mondiali vertreten sein. Ein FARE-Team wird am Turnier teilnehmen und alle Teilnehmer und Gäste sind eingeladen sich am FARE-Stand über uns und unsere Aktionen zu informieren.

Unterstützung durch FIFA

Dank Unterstützung durch das „Football for Hope“ – Programm der FIFA ist es den Veranstaltern möglich, die Reisekosten für mehrere Teams v.a. aus Osteuropa zu finanzieren und ihnen so die Möglichkeit zu geben an der Mondiali zu partizipieren und ihre Projekte vorzustellen.