Mediterraneo Antirazzista21 Mai 2008

Vom 19. bis zum 22. Juni findet in Palermo die erste Auflage des Turniers “Mediterraneo Antirazzista” statt. Bei diesem Fußballturnier für Kinder und Jugendliche sollen die als Freundschaftsspiele durchgeführten Begegnungen ein Zeichen gegen jede Art der Diskriminierung setzen. Der Gedanke eines derartigen Turniers, das von mehreren Verbänden organisiert wird, entstand im Rahmen der Mondiali Antirazzisti.

Wir baten Massimo vom Laboratorio Zen uns zu erzählen, wie und warum es zu diesem Gedanken gekommen ist:

“Die Idee, das Mediterraneo zu organisieren, kam uns zusammen mit den Kids von Zen, nach dem sie im vergangenen Jahr an der Mondiali Antirazzisti teilgenommen haben … Dieses Erlebnis blieb ihnen als positive Erfahrung im Gedächtnis, und als eine Möglichkeit, Menschen verschiedener Herkunft und unterschiedlicher Erfahrungen kennen zu lernen.
Seit nunmehr zwei Jahren versucht Zen mit Hilfe des Fußballs in diesem Stadtviertel und auch mit anderen Stadtvierteln der Randgebiete und der Stadt selbst ein Netz guter Verbindungen zu knüpfen.

Zen (nördliches Ausdehnungsgebiet der Stadt), am äußersten Rand von Palermo gelegen, ist eines der größten und heruntergekommensten Stadtviertel mit Ghettocharakter Palermos: das Viertel besteht zur Gänze aus wenig einladenden und menschenunwürdigen sozialen Wohnungsbauten. Hier leben mehr als 20.000 Einwohner. Mehr als 5.000 Häuser sind widerrechtlich besetzt, mit den sich daraus ergebenden Problemen hinsichtlich Versorgungsleistungen und Bauweise.
Die sozialen Bedingungen, unter denen dort gelebt wird, sind typisch für derartige Ghettobildungen: Ausgrenzung, Erpressung, Kriminalisierung und Unterdrückung.

Dort, in diesem Viertel, arbeiten wir seit mehr als 2 Jahren daran, auch mit Hilfe der Musik und des Sports Möglichkeiten und Wege der kulturellen Emanzipation zu schaffen, dort, wo der Austausch, die Begegnung und das konstruktive Aufeinandertreffen mit voller Absicht verneint werden, um den Boden für die gängigen Gedanken der mit einander verwobenen Klientel fruchtbar zu halten, die die Stadt und vor allen Dingen diese unwirtlichen Orte seit Jahrzehnten lähmen ”.

Aus dieser Sicht, mit dieser Zielsetzung und zu diesem Zweck entstand das Turnier Mediterraneo Antirazzista: eine Initiative wie diese ermöglicht es nicht nur, die Schranken des Rassismus niederzureißen und den rechtmäßigen Instanzen eines Viertels, das sonst nur negative Schlagzeilen macht, eine Stimme zu verleihen, sondern sie beweist auch, dass es möglich ist, dort wo Situationen extremer Erniedrigungen und Ausgrenzung erlebt werden, mit einfachsten Mitteln eine konkrete Begegnung herbeizuführen, die geeignet ist, die lediglich scheinbar unüberwindlichen Hindernisse aus dem Weg zu räumen.”

Auf der Seite: http://www.mediterraneoantirazzista.org/ findet sich das Programm, weitere Informationen und das Formular für die Eintragung.