Erfolgreicher Start für FARE Aktionswoche in Deutschland23 Oktober 2006

Zum ersten Mal hat sich auch der DFB und die DFL an der FARE-Aktionswoche beteiligt. In einer vom deutschen FARE-Partner „Dem Ball egal“ (DBE) initiierten Aktion wurden bei den 36 Spielen der ersten und zweiten Bundesliga vergangenes Wochenende insgesamt 800.000 rote Karten gegen Rassismus verteilt und hochgehalten. Auch die Spieler der Teams zeigten Rassismus die rote Karte und wurden auf den Platz von Kindern in FARE – T-Shirts begleitet. In allen Stadionprogrammen gab es einen Text über die Aktionswoche und es gab Durchsagen der Stadionsprecher zum Thema.

In vielen Stadien gab es weitere Aktionen. Auf Schalke wurde ein Video gegen Rassismus auf der Anzigentafel gezeigt. Vorbildlich das Engagement in Leverkusen, wo Bayer sich mit dem Brustsponsor RWE einigte anstatt ihres Logos mit der Aufschift „Zeig Rassismus die rote Karte“ zum Spiele gegen den HSV auflaufen zu dürfen.

„Wir haben sehr viele Anfragen von Vereinen bekommen, gerade auch von unterklassigen Vereinen, die formell nicht Teil der DFL-Aktion waren.“, sagte Stuart Dykes von 'Dem Ball egal'. „Wir werden versuchen auch mit möglichst vielen unterklassigen Vereinen zu arbeiten, da dort die Probleme oftmals besonders gross sind. Erst letzten Sonntag riefen beim Landesligaspiel Odenkirchen gegen Paschaspor Zuschauer rassistische Parolen gegen Gästespieler und -fans.“