Aufruf der FIFA/FARE zur Einreichung von Projektvorschlägen für die Bekämpfung von Rassismus in Fußball16 Februar 2007

Die FIFA und das FARE-Netzwerk haben einen Aufruf zur Einreichung von Bewerbungen von Projekten, die sich des Problems der Diskriminierung im Fußball in nichteuropäischen Staaten zugunsten von ethnischen Minderheiten annehmen, lanciert.

Wissenskriterien

Die FIFA und FARE suchen Organisationen/Vereine/NGOs, die Folgendes vorweisen können:
– Kenntnisse der Gegebenheiten vor Ort sowie der Probleme bezüglich sozialer Ausgrenzung und Diskriminierung
– Ausgewiesene Erfahrung in der Arbeit im und mit Fußball als Mittel des interkulturellen Dialogs sowie im Konfliktmanagement
– Kenntnisse und Erfahrungen bezüglich ethnischer Minderheiten, ausgegrenzter Gruppen und kultureller Vielfalt
– Kenntnis der Prozesse, mit denen das Thema Diskriminierung im Fußball angegangen werden kann
– Präsenz und Aktivitäten außerhalb Europas

Bewerbungsformat

Die Bewerbung muss enthalten:
– Detaillierte Informationen bezüglich der Bewerberorganisation, wie z.B. Rechtsform, Schlüsselstärken, allgemeine Erfahrungen, bisherige Aktivitäten auf diesem Gebiet
– Kurzdarstellung des Projektvorschlages sowie der Zielsetzungen und Aktionsbereiche zur Erreichung des Gesamtziels der Rassismusbekämpfung
– Beschreibung der geplanten Maßnahmen zur Auswertung des Projekterfolges
– Beschreibung der geplanten Berichterstattung an die FIFA/FARE

Die Bewerbung sollte bevorzugt auf Englisch eingereicht werden. Bewerbungen, die in der spanischen, französischen oder deutschen Sprache verfasst sind, werden jedoch gleichwertig behandelt (in diesem Fall bitte der Bewerbung eine kurze Projektzusammenfassung auf Englisch beifügen).

Finanzielle Förderung sowie Zeitrahmen

– Die maximale Projektförderung beträgt USD 5.000.
– Die Frist für die Einreichung von Bewerbungen endet am 31.03. 2007. Bei erfolgreichen Bewerbungen erfolgt die Kontaktaufnahme im April 2007.
– Die Projektvorschläge werden durch die Kerngruppe des FARE-Netzwerkes in Zusammenarbeit mit der FIFA bewertet.

Alle Bewerbungsunterlagen sind in elektronischer Form an folgende Adresse zu senden:
d.conti@uisp.it
Kontaktperson: Daniela Conti
Betreff: FIFA-FARE Call for Projects

Die Initiativen der FIFA gegen Diskriminierung

Zwar ist sich FIFA seit geraumer Zeit des Rassismusproblems bewusst, dennoch haben vor allem in Europa die Ereignisse der letzten Zeit gezeigt, dass gemeinsame Aktionen umso wichtiger sind. Auch wenn der Schwerpunkt der praktischen Maßnahmen nach wie vor zwangsläufig auf der nationalen und lokalen Ebene liegt, hat die FIFA ihre einzigartige Rolle bei der Koordinierung von Meinungen und Fachkenntnissen aus der ganzen Welt zur Förderung des Erfahrungsaustausches und Entwicklung wirksamer Lösungen erkannt.

Weitere Information über die FIFA und ihre Bestrebungen, Rassismus im Fußball und in der Gesellschaft zu bekämpfen, sind unter www.FIFA.com erhältlich.