Öffentliches FARE-Hearing am 30. November 2005 im Europäischen Parlament zu Brüssel18 November 2005

Öffentliches Hearing zur Bekämpfung des Rassismus im europäischen Fußball

Das Netzwerk Football Against Racism in Europe (FARE) richtet am 30. November 2005 zwischen 17 und 18.30 Uhr im europäischen Parlament zu Brüssel ein öffentliches Hearing zum Thema Rassismus und Diskriminierung im europäischen Fußball aus.

Bei der Veranstaltung treten ehemalige Profis, führende europäische Politiker und erfahrene Aktivisten im Kampf gegen Rassismus und Diskriminierung im europäischen Fußball als Referenten auf.

Dargestellt wird die Entwicklung des FARE-Netzwerkes in den letzten fünf Jahren. Außerdem sollen die Herausforderungen und Prioritäten für die zukünftige Arbeit beleuchtet werden.

Das FARE-Netzwerk wurde kurz vor der EM 2000 im europäischen Parlament formell lanciert. Seitdem hat die Bewegung gegen Rassismus und Diskriminierung im Fußball an Fahrt gewonnen. FARE ist es gelungen, Fans, NGOs, Migrantengruppen, Verbände und Vereine in 35 europäischen Ländern im Kampf gegen Ausländerfeindlichkeit zu mobilisieren. Trotzdem sind Rassismus, die Aktivitäten rechtsextremistischer Gruppen und die Ausgrenzung von Minderheiten nach wie vor ernst zu nehmende Probleme des Fußballs, die oft die Verhältnisse in der Gesamtgesellschaft widerspiegeln.

Programm
Die Sitzung besteht aus zwei Teilen, bei denen z.B. folgende Redner auftreten werden:
Claude Moraes, MdEP, UK, Vorsitzender der interfraktionellen Arbeitsgruppe Anti-Rassismus und Vielfalt
Johannes Swoboda, MEP, stellvertretender Präsident der SPE-Gruppe
Daniela Conti, FARE & UISP, Italien
Prominente Vertreter der UEFA sowie der Europäischen Kommission, Generaldirektion Bildung und Kultur
Jan Peeters, Präsident des Belgischen Fußballverbands (KBVB/URBSFA)
Emine Bozkurt, MdEP, NL, Mitglied der interfraktionellen Arbeitsgruppe Anti-Rassismus und Vielfalt
Paul Elliott, ehemaliger Profi (FC Chelsea, Celtic Glasgow & AS Bari)
Yves Eigenrauch, ehemaliger Profi (FC Schalke 04)
Valeriu Nicolae, Direktor des Europäischen Roma Informationsbüro (ERIO)
Piara Powar, FARE & Kick It Out, UK

Das öffentliche Hearing wird vom Netzwerk FARE sowie von der interfraktionellen Arbeitsgruppe Anti-Rassismus und Vielfalt des Parlaments ausgerichtet und durch die UEFA unterstützt.

Journalisten, die am Hearing teilnehmen wollen, möchten sich bis zum 24. November durch Mitteilung ihrer Daten (Name, Vorname, Name der Organisation, Geburtsdatum und Adresse) per E-Mail an fare@vidc.org oder per Fax an 0043 1 713 35 94 – 73 anmelden.