Nicht nur für die Großen – die FARE-Aktionswoche27 Oktober 2003

Neben den öffentlichkeitswirksamen Aktivitäten der Profivereine und –ligen haben im Rahmen der FARE-Aktionswoche eine ganze Reihe von Veranstaltungen auf Stadteilebene stattgefunden. Veranstaltungen wurden u.a. in Schulen, bei Bürgergruppen und an Fußballschauplätzen vor Ort – von und mit Fußballfans und Spielern – durchgeführt.

So organisierte der italienische FARE-Partner Progetto Ultrà mehrere Schuldebatten über Möglichkeiten, Probleme des Rassismus zu bewältigen, an denen Ultragruppierungen aus Bologna, Pisa, Fasano, Venedig, Manfredonia und La Spezia teilnahmen.

In Griechenland zum Beispiel wurde von einem Hauptschullehrer, dessen Schule einen hohen Anteil an Schülern aus Migrantenfamilien aufweist, ein Kleinfeldturnier für Mannschaften aus vier Athener Schulen veranstaltet. Das Turnier war die erste Aktion, die je in Griechenland im Rahmen der FARE-Aktionswoche durchgeführt wurde, und war deswegen auch ein Thema fürs nationale Fernsehen.