Die FARE-Aktionswoche gegen Rassismus und Diskriminierung im Europäischen Fußball findet statt vom 15. – 27. Oktober 200912 August 2009

Rassismus zu ignorieren heißt Rassismus zu akzeptieren – beziehe Stellung und mach mit bei der FARE-Aktionswoche!

Diskriminierung und Rassismus sind leider regelmäßig an der Tagesordnung im europäischen Fußball, werden aber nur allzu oft unter den Teppich gekehrt. Aus diesem Grund koordiniert das Netzwerk Fußball gegen Rassismus in Europa (FARE) im 10. Jahr in Folge Aktionen in und um Fußballstadien in ganz Europa. Zwischen dem 15. und dem 27. Oktober 2009 werden große Teile der europäischen Fußballfamilie in 40 Ländern vereint gegen Rassismus und Diskriminierung Stellung beziehen.

In den letzten Jahren wurden bereits gute Fortschritte bei der Bekämpfung von Rassismus und Diskriminierung im Fußball erzielt, aber von einer Ausmerzung sind wir noch weit entfernt. In vielen Teilen Europas erleben wir immer noch die offene Schmähung schwarzer und anderer Minderheiten zugehöriger Spieler, und zwar sowohl im Profi- als auch im Amateurbereich. Darüber hinaus fühlen sich Migranten und ethnische Minderheiten immer noch ausgeschlossen von den bestehenden Strukturen der Fußballverbände, Vereine und Fanklubs in Europa. Es gibt auch Anzeichen dafür, dass rechtsradikale Fangruppen in vielen Stadien des Kontinents auf dem Vormarsch sind. Homophobie und Sexismus stellen nach wie vor massive Probleme innerhalb und außerhalb der Stadien in ganz Europa dar.

Die Idee hinter der FARE-Aktionswoche besteht darin, dass eine Vielzahl von Initiativen und Aktivitäten lokale Probleme der jeweiligen Klubs oder Gemeinschaften ansprechen und zugleich gemeinsam mit anderen Gruppen des gesamten Kontinents Stellung beziehen gegen Rassismus und Diskriminierung im Fußball.

Neben den Aktivitäten der Profiklubs, nationalen Verbände und Ligen wie der UEFA Champions League wird die FARE-Aktionswoche den Fans, Minderheitengruppen und Amateurmannschaften des gesamten Kontinents Gelegenheit bieten, zusammenzukommen und gemeinsam die integrative Kraft des Sports zu zelebrieren.

In dieser Saison will das FARE-Netzwerk insbesondere mehr Gruppen in Südeuropa zur Teilnahme an der FARE-Aktionswoche ermutigen. Außerdem wird FARE im Rahmen der kommenden Aktionswoche Initiativen zur Bekämpfung von Homophobie und Sexismus im Sport unterstützen.

Kleine finanzielle Hilfen für Basisgruppen

FARE bietet finanzielle Hilfen für lokale Aktivitäten im Rahmen der Aktionswoche, zum Beispiel für die Produktion von Kampagnenmaterialien, die Organisation von antirassistischen Spielen oder für spezielle Fanchoreographien. Gruppen können sich unter www.farenet.org für finanzielle Hilfen bewerben. Bewerbungen sind für eine Höchstsumme von 400 € möglich. Letzter Termin für die Einreichung des Bewerbungsformulars ist der 7. September 2009.

Wir freuen uns auf eure Ideen, Initiativen und Aktivitäten!

Richtlinien und Bewerbung

Richtlinien, Bewerbungsformular und Kontaktinformationen unter:
pdf-brochure “10th FARE Aktionswoche – Call for Action”
Guidelines and Application and online form