Antirassistische Fan-WM geht los06 Juli 2005

Nach einer Saison, in der das Schlagwort Rassismus immer wieder die Schlagzeilen in ganz Europa füllte, machen sich jetzt mehrere Tausend Hobbyfußballer aus den verschiedensten Ecken des Kontinents auf den Weg zu einem internationalen Fußballfest nach Italien, um ihre Opposition gegen Rassismus und Ausländerfeindlichkeit kund zu tun.

Die 'Mondiali Antirazzisti', auch als Antirassistische Fan-WM bekannt, wird vom italienischen FARE-Partner Progetto Ultra zum achten Mal organisiert. Das Turnier, das auch in diesem Jahr von FARE unterstützt wird, bringt mehr als 200 Mannschaften aus über 25 Ländern übers Wochenende zusammen.

Als eines der größten Zusammentreffen von Amateurfußballern der Welt findet die Mondiali große Anerkennung, weil sie über den Fußball die verschiedensten Kulturkreise und Menschengruppen Europas zusammenbringt. Ein weiterer Grund für den Erfolg der Veranstaltung liegt darin, dass sie die Ultras anspricht, eine Fußballgruppierung, die vor allem in Italien mit am schwersten anzusprechen ist.

Carlo Balestri, Vertreter vom Veranstalter Progetto Ultra, sagte: „Jedes Jahr bietet uns die Mondiali die Möglichkeit, vereint an der Seite unserer europäischen Nachbarn und ethnischen Minderheiten zu stehen, um die deutliche universelle Botschaft zu betonen – dass es in unserer Gesellschaft keinen Platz für Rassismus gibt.“

„Fußball überschreitet Grenzen und hilft, Menschen zusammenzubringen. Die Mondiali zeigt, wie die Kraft des Fußballs für positive Veränderungen benutzt werden kann.“